Quantensprung: Porsche 911 (992) Turbo S von Schuco in 1:18Foto: W. Doppelhammer

PKWQuantensprung: Porsche 911 (992) Turbo S von Schuco in 1:18

Andreas A. Berse

 5/6/2022, Lesezeit: 2 Minuten

Dieser 911 (992) Turbo S ist das erste Schuco-Modell in 1:18 aus der Kooperation mit Spark. Und was für eines!

Bild 3Foto: W. Doppelhammer
Bild 1Foto: W. Doppelhammer
Der Schuco-Turbo aus Spark-Produktion zeigte eine fein gravierte Karosserie und gelungene Innenraum-DetailsFoto: W. Doppelhammer
Der Schuco-Turbo aus Spark-Produktion zeigte eine fein gravierte Karosserie und gelungene Innenraum-Details
Bild 3Foto: W. Doppelhammer
Bild 1Foto: W. Doppelhammer
Bild 1
Der Schuco-Turbo aus Spark-Produktion zeigte eine fein gravierte Karosserie und gelungene Innenraum-Details
Bild 3

Als der Zusammenschluss von Spark in einem gemeinsamen Unternehmen mit Schuco im letzten Jahr von MODELL FAHRZEUG enttarnt wurde, lag eine Synergie auf der Hand. Schuco hat Resinemodelle in seinem Angebot, und die könnte die Spielzeuglegende zukünftig mit Hilfe der Spezialisten von Spark aus der Box rollen lassen. Genauso wird es kommen, und ein erstes Projekt legt nahe, dass diese Strategie die Qualität der Miniaturen mit Karosserie aus dem Kunstharz so beschleunigen könnte wie die Turboaufladung den aktuellen Elfer.

Im zweiten Quartal wird ein Coupé des aktuellen Porsche 911 Turbo S in 1:18 sein Roll-out feiern. Das hier abgelichtete Handmuster ist in Enzianblaumetallic lackiert. Der zwangsbeatmete Miniatur-Elfer er hält eine Inneneinrichtung in Bordeauxrot, die beim Original in Vollleder gehalten ist. Bei den Rädern hat sich Schuco in 1:18 für das Turbo-S-Rad im fünfarmigen Doppelspeichendesign entschieden. Vorne in der Größe 20 Zoll, hinten sind 21-Zöller aufgezogen. Die Verkleinerung kommt im zweiten Quartal in die Fachgeschäfte und kostet 179 Euro.

Die Lackierung, die Verarbeitung der Bauteile wie Scheinwerfer, Rückleuchten, Fensterteile und Scheibenbremsen mit gelben

Sätteln der Karbonbremsanlage war bei unserem Fotomuster makellos. Wenn das in Serie geht, ist das ein Quantensprung für die Resineminiaturen von Schuco. Spark soll zukünftig wohl auch Resineflitzer für Schuco in anderen Maßstäben bauen. Sogar Traktoren könnten hier mittelfristig ein Thema werden.

Beim Porsche ist die Taktik dahinter ganz einfach: Zumindest im deutschsprachigen Raum wird er sich unter dem Namen Schuco besser verkaufen als unter Spark Model. Und: Schuco hält noch ein Lager vor. So können die Händler nachordern, wenn der Kundenwunsch vor Ort es verlangt.