Wie ein WeihnachtsmärchenToller Saison-Abschluss bei der Retro Classics Nürnberg

Andreas A. Berse

 · 04.12.2022

Wie ein Weihnachtsmärchen: Toller Saison-Abschluss bei der Retro Classics Nürnberg
Eines der Glanzstücke in 1:1 auf der Retro Classics Bavaria in Nürnberg war sicherlich dieser Talbot Lago Record mit einer Sonderkarosserie von Saoutchick in traumhafter Zweifarbenlackierung ]Foto: Hell Sinki

Mit hochkarätigen Glanzstücken in 1:1 und vielen teilweise antiquarischen Überraschungen in diversen Maßstäben für die interessierten Modellautofans überraschte die Retro Classics in Nürnberg.

Kurz vor Nikolaus steht Vorfreude als Hauptfach auf unserem Stundenplan. Die Modellautofans konnten dieses Gefühl in Nürnberg auf der erfolgreichen Retro Classics Bavaria auftanken. Von 2. bis 4. Dezember überzeugte der Saisonausklang an der Pegnitz in allen Maßstäben und auch die Besucherresonanz kann sich sehen lassen. An den drei Tagen kamen Zehntausende in die Lebkuchenstadt, um jede Menge Klassikerluft zu schnuppern. Bei den Originalen gab es ohnehin ein hochkarätiges Starterfeld zu sehen, inklusive der dicken Brummis, der historischen Omnibusse oder auch Traktoren, die dort zu bewundern waren. Vom unberührten Scheunenfund in marodem Charme bis zu hochglanzpolierten Schmuckstücken auf vier Rädern war alles vor Ort, was den Fans viel Spaß bereitet. Und das war auch gut so.

Sogar die Modellautofans kennen ihre klassichen Marken wie Matchbox oder Corgi von den britischen Inseln. Beide Legenden waren in den Nürnberger Hallen oft zu entdecken – in allen Erhaltungszuständen ]Foto: Hell Sinki
Sogar die Modellautofans kennen ihre klassichen Marken wie Matchbox oder Corgi von den britischen Inseln. Beide Legenden waren in den Nürnberger Hallen oft zu entdecken – in allen Erhaltungszuständen ]Foto: Hell Sinki

Aber das war selbstverständlich nur die eine Seite der Medaille bei den Ausstellern. Denn neben Automobilia – vom Blechschild über Ersatzteile oder auch Literatur – waren an der Pegnitz viele Händler vor Ort, die Antiquarisches zum Thema Auto der neugierigen Kundschaft präsentierten und teilweise in der Mischung des Angebots sehr lebendig inszenierte Stände vorzeigen konnten.

Die Automodelle versteckten sich in Nürnberg nicht selten zwischen historischen Werbeschildern und bunten Prospekten und kamen wie hier in Form eines knallroten Kinderautos aus Plastik daher ]Foto: Hell Sinki
Die Automodelle versteckten sich in Nürnberg nicht selten zwischen historischen Werbeschildern und bunten Prospekten und kamen wie hier in Form eines knallroten Kinderautos aus Plastik daher ]Foto: Hell Sinki

Die Palette der Miniaturen reichte dabei von Tret- und Rutscheautos aus dem klassischen Bereich über Die-Cast-Klassiker von Dinky, Corgi Corgi und Matchbox bis hin zu Raritäten in der kompakten Spurweite HO. Da waren alle Interessensgebiete vor Ort vertreten und die Besucher konnte sich auf überraschende Entdeckungen freuen.

Thorsten Sabrautzky von Brausi und Autopioneer nutzte die Gelegenheit, selber, in Nürnberg seine Produkte und andere 1:43-Handarbeitsmodelle zu zeigen – mit gutem Erfolg ]Foto: Hell Sinki
Thorsten Sabrautzky von Brausi und Autopioneer nutzte die Gelegenheit, selber, in Nürnberg seine Produkte und andere 1:43-Handarbeitsmodelle zu zeigen – mit gutem Erfolg ]Foto: Hell Sinki

Mit Thorsten Sabrautzky, dem Motor hinter den beiden Handarbeitslabels Brausi und Autopioneer aus Eschenbach, war auch ein Anbieter persönlich vor Ort. Der Spezialist für seltene Miniaturen zu MODELL FAHRZEUG: “Ich bin sehr zufrieden. Ich habe gut verkauft und – das zählt für mich fast noch mehr – neue Kunden gefunden und Kontakte geknüpft. Der Messeauftritt hat sich für mich persönlich gelohnt.” Weiter geht es in Sachen Retro Classics im Februar in Stuttgart. Dann startet mit der Ausstellung vom 23. bis 26. Februar die Klassiker-Saison 2023 durch. Mit dabei wird dann auch wieder das renommierte Börsenformat Automania sein. Wenn Sie mehr Storys zum Thema Modellautos suchen, finden Sie diese auf der Webpage von MODELL FAHRZEUG.