Modellautos gucken am Chiemsee? Das geht in Bernau ganz besonders gut!

PeopleModellautos gucken am Chiemsee? Das geht in Bernau ganz besonders gut!

Andreas A. Berse

 4/7/2022, Lesezeit: 2 Minuten

Ja: Endlich wieder raus in die große weite Welt bei schönem Frühlingswetter? In Bernau kann man dabei auch noch ein wunderbares Modellautomuseum entdecken mit Schätzen von Wiking, Schuco, Siku, Matchbox, Lego und Co.

Bernau am Chiemsee ist staatlich anerkannter Luftkurort. Und ein rühriger Modellautosammler hat genau dort für alle Fans der verkleinerten Miniaturen ein Luftschloss gebaut, das einen ganz entscheidenen Vorteil hat: Man kann es sogar wirklich besichtigen und dabei tolle Sachen entdecken.

Von Kindesbeinen an ist Thomas Schneider ein Fan von Modellautos. Über Jahrzehnte hinweg hat er eine unverwechselbare Sammlung zusammengestellt. Einen Teil davon zeigt er in seinem Museum am Chiemsee. ]Foto: Norbert Lörke
Von Kindesbeinen an ist Thomas Schneider ein Fan von Modellautos. Über Jahrzehnte hinweg hat er eine unverwechselbare Sammlung zusammengestellt. Einen Teil davon zeigt er in seinem Museum am Chiemsee. ]

Wenn der neugierige Reporter Thomas Schneider fragt, warum er sammelt, folgt die Antwort prompt, ohne jede Verzögerung: “Ich brauche keinen Psychiater, ich setze mich zu Hause in mein Sammlerzimmer, genieße meine Modelle und entspanne mich perfekt dabei.” Genau für Menschen, die so ticken wie er, hat der freundliche Mann vom Chiemsee sein Modellautomuseum Bernau im Jahr 2019 eröffnet, das jetzt wieder zum Besuch einlädt. Und es ist ebenso spannend wie entspannend.

Das Modellautomuseum Bernau präsentiert seine Miniaturschätze in einer malerischen Atmosphäre, die perfekt an ein Spielwarengeschäft aus unseren Dreikäsehochzeiten erinnert ]Foto: Norbert Lörke
Das Modellautomuseum Bernau präsentiert seine Miniaturschätze in einer malerischen Atmosphäre, die perfekt an ein Spielwarengeschäft aus unseren Dreikäsehochzeiten erinnert ]

Klein, aber fein, so könnte das Motto der Ausstellung lauten. Denn Thomas Schneider präsentiert seine Sammlung so, wie er es mag, in einer Location, die an ein wunderbares Spielwarengeschäft aus unseren Kindertagen erinnert, an dessen Schaufenster wir uns als Dreikäsehochs die Nase plattgedrückt haben. Und da gibt es viel zu entdecken!

Neben zahlreichen Modellautos von Wiking , Schuco und Co sind auch ungewöhnliche Raritäten wie dieser sehr seltene Büssing-Bus in den Bernauer Vitrinen zu bestaunen ]Foto: Norbert Lörke
Neben zahlreichen Modellautos von Wiking , Schuco und Co sind auch ungewöhnliche Raritäten wie dieser sehr seltene Büssing-Bus in den Bernauer Vitrinen zu bestaunen ]

Thomas Schneider zur Zusammenstellung der Ausstellung: “Ich habe mit zehn Jahren angefangen, Modellautos zu sammeln. Am Anfang stand Wiking im Mittelpunkt, später kamen die Schuco piccolo, Varianto und die Micro Racer hinzu, dann Siku-Modelle aus der Plastik- und Zinkdruckguss-Ära oder Matchbox und Lego.” Doch die Sammlung beschränkt sich nicht nur auf Modellautos.

Masse und Klasse: Obwohl das Modellautomuseum eine Vielzahl an Exponaten in seinen Vitrinen zeigt, sind die Stars in den Vitrinen liebevoll präsentiert. Das Einräumen ist hier noch Chefsache!]Foto: Norbert Lörke
Masse und Klasse: Obwohl das Modellautomuseum eine Vielzahl an Exponaten in seinen Vitrinen zeigt, sind die Stars in den Vitrinen liebevoll präsentiert. Das Einräumen ist hier noch Chefsache!]

Jede Sammlung ist immer auch ein Fingerabdruck des Menschen, der sie über Jahre hinweg zusammengetragen hat. Beim Museum in Bernau kommt noch eines hinzu, wie uns Thomas Schneider erklärt: “Einräumen ist bei mir Chefsache. Ich weiß gar nicht mehr, wie lange ich dazu gebraucht habe.” Und: Eisenbahnen, vorwiegend von Märklin sowie historische Häuser, Bäume, Figuren und viel mehr von R. Spitaler, Creglinger, Faller, Preiser, und Vau-pe runden hier die Erlebniswelt Miniaturen gekonnt ab. Also: Auf zum schönen Chiemsee.