Effizienz siegt! – Porsche 956 LH Le-Mans-Sieger von CMR in 1:12

Andreas A. Berse

 · 04.01.2022

Effizienz siegt! – Porsche 956 LH Le-Mans-Sieger von CMR in 1:12

Die neue Gruppe C limitierte ab 1982 den Sprit und nicht die Motorentechnik. Porsche räumte mit dem 956 Siege ab, weil er der Effizienteste war. Jetzt starten vier 1:12er.

Bild NaN
Foto: Werk

Beim Antrieb beließen es die Techniker beim 2,6-Liter mit Turbo und 620 PS. Es gab erstmals ein Doppelkupplungsgetriebe, und die Aerodynamik mit „ground effect“ war wichtig für schnelle Kurven. Das Chassis bauten die Zuffenhausener aus Duraluminium, noch nicht aus Kohlefaser, die es schon in der F1 gab. Der Typ 956 startete eine fulminante Siegesserie. Er holte zwischen 1982 und 1984 alle Titel der FIASportwagenweltmeisterschaft, also die für Fahrer und für den Hersteller, und Stefan Bellof fuhr auf der Nordschleife die Rekordrunde von 6:11,13 Minuten – eine magische Zeit. CMR – das gemeinsame Label von CK-Modelcars und Modelissimo – bringt wohl noch im November vier 1:12-Versionen des 956 als Langheck, kurz: LH.

Alle vier Vorbilder sind Le- Mans-Sieger. Im „Rothmans“-Look gewann 1982 die Nummer 1 von Bell und Ickx, 1983 die Nummer 3 von Schuppan/Holbert/Haywood, im gelben „New-Man“-Design landete 1984 die Nummer 7 mit Pescarolo/Ludwig/ Johansson vorne, und schließlich stand im Jahr 1985 mit derselben Startnummer der Renner von Ludwig, Barilla und Winter ganz oben auf dem Siegerpodest. Die Resinemodelle sollen wohl um die 200 Euro kosten und besitzen geschlossene Karosserien. Trotzdem baut CMR ein detailliertes Cockpit.

Genauso viel Wert haben die Entwickler auf die Proportionen der Außenhaut gelegt, die mit originalgetreuer Renndekoration punktet. Den „Rothmans“-Versionen liegen Decals bei, die der Käufer aufbringen kann. Finessen wie Not-Aus-Schalter, Schnelltankverschlüsse, die Leitwerkaufhängungen mit vorbildgerecht dargestellten Trägern, die sich beim 1:1-Renner verstellen ließen, Diffusor und Telemetrieantenne, der Parallelogramm- Scheibenwischer und feine Frontleuchten unter Glas sind aufmerksam umgesetzt. Das zeigen bereits die für diese Story abgelichteten Nullserienmodelle. Wenn das 1:12-Quartett zum Weihnachtsgeschäft debütiert, könnten sich diese News schnell in die Herzen der Siegerfans fahren. Das wäre dann wirklich originalgetreu.