Lametta-Flitzer: Carrera-News in 1:32 und 1:24Foto: C. Hoffmann

SlotracingLametta-Flitzer: Carrera-News in 1:32 und 1:24

Andreas A.Berse 

23.6.2021, Lesezeit: 2 Minuten

Zum Jahreswechsel hängt Carrera in beiden Baugrößen 1:32 und 1:24 noch Boliden an den Weihnachtsbaum.

Beginnen wir mit den beiden News aus der Königsklasse, die Carrera aus der Box schiebt. Hier kommt in 1:24 zum einen die 2020er-Version des BMW M1 „Ja zum Nürburgring“ mit der Jahreszahl als Startnummer. Zweiter Flitzer für das System Digital124 ist der rot-schwarz-gelbe Porsche 911 RSR Startnummer „991 Germany“. Beide Rennboliden haben ausgetüftelte Digitaltechnik an Bord und driften mit kompletter Beleuchtung auf der Autorennbahn (84,95 Euro). Eine Konfektionsgröße darunter, bei den 1:32ern, beschleunigt der heiß ersehnte Aston Martin Vantage GTE in die Startaufstellung.

Das Coupé ist lieferbar als Startnummer 99 des „Beechdean Racing Teams“ mit „Union-Jack“- Dekoration und in Leuchtgelb als Nummer 95 von Sørensen, Thiim und Turner. Ein echter Traum sind hier die riesigen Luftöffnungen in der Motorhaube. Zwei weitere Porsche 935 GT2, Baujahr 2019, in Vintage-Dekorationen stocken das Starterfeld auf. Die Startnummer 70 gibt Gas in Weiß mit den blau-roten „Martini“-Streifen, die Nummer 69 erinnert in Blau und Rot an die STP-Racer aus den USA. Die analogen Miniaturen kosten 47,95 Euro, die digitalen samt originalgetreuer Beleuchtung 69,95 Euro. Jeweils in limitierter Auflage für 2020 runden zwei Sportwagen-Ikonen die Ahnengalerie der Boliden ab. Mit Startnummer 21 geht der silberne Porsche 904 GTS aus dem Internationalen Edelweiß Bergpreis über die Ladentheke. In Grau und einer Dekoration aus Millimeterpapier schiebt Carrera das BMW 3.5 CSL Coupé als Limited Edition 2020 unter den Weihnachtsbaum. Beide Raritäten haben Digitaltechnik an Bord, kosten um die 95 Euro und dürften schnell vergriffen sein.