Schuco bringt Procar-Flunder

Schuco bringt aus Zinkdruckguss und in 1:87 bald den BMW M1 Procar und erinnert damit auch an eine verrückte Rennserie, die 1979 und 1980 im Rahmen der Formel 1 für Furore sorgte. MODELL FAHRZEUG zeigt ein erstes Bild!

Die Basis lieferte der BMW M1, ein Mittelmotorsportwagen mit Klappscheinwerfern, der ab 1978 auf den Markt kam. Es war BMWs erster Supersportwagen. Um ihn auch als Renngerät populär zu machen, startete BMW am 12. Mai 1979 in Zolder die Procar-Serie. Hintergrund: Meist im Rahmenprogramm der Formel-1-Rennen gingen die Procar-Versionen des M1 mit den fünf schnellsten Fahrern aus der Königsklasse und höchstens 19 Privatfahrern an den Start. Es gab satte Preisgelder. 1979 gewann Niki Lauda die Serie, ein Jahr später Nelson Piquet. Schuco baut zunächst die Startnummer 5 des dreifachen F1-Champs aus Österreich im rot-weißen Look nach. Unser Bild (Foto: Schuco) zeigt ein allererstes Muster in einer Prototypendekoration, die noch nicht in jedem Detail der späteren Serie entspricht. Die verbreiterte Karosserie des Neuzugangs und der riesige Heckflügel sind aber schon gut getroffen. Einen genauen Liefertermin gibt es noch nicht. Der Verkaufspreis wird 9,99 Euro betragen.

Aktuelle Ausgabe 03/21

Neueste Beiträge

Die große Welt der Autominiaturen

MODELL FAHRZEUG liefert als Magazin alle zwei Monate den hoch verdichteten Treibstoff für all diese Leidenschaften, berichtet als aktuelles Heft über die Neuheiten, die wirklich wichtig sind, liefert Tests anhand von nachvollziehbaren Kriterien, widmet sich aber vor allem dem wichtigsten Aspekt des Themas Modellauto: dem Spaß.

In Kooperation mit: