Kurve gekriegt: Designer Luigi Colani ist tot

PeopleKurve gekriegt: Designer Luigi Colani ist tot

Andreas A.Berse 

6.7.2021, Lesezeit: 2 Minuten

Design-Tsunami Luigi Colani ist tot und hinterlässt auch einige Modellautos – sogar von einer echten Spielzeuglegende.

Bild 5
Foto: Spielwarenmesse (1), C. Hoffmann (4)
Luigi Colani war ein Universalgenie in Sachen Formgebung und hinterließ auch im Modellautobereich seine Spuren
Luigi Colani war ein Universalgenie in Sachen Formgebung und hinterließ auch im Modellautobereich seine Spuren
Foto: Spielwarenmesse (1), C. Hoffmann (4)
Ausgerechnet die eher konservative Firma Gama baute in der Baugröße 1:43 den legendären Colani-Laster nach
Ausgerechnet die eher konservative Firma Gama baute in der Baugröße 1:43 den legendären Colani-Laster nach
Foto: Spielwarenmesse (1), C. Hoffmann (4)
Bild 3
Foto: Spielwarenmesse (1), C. Hoffmann (4)
Bild 4
Foto: Spielwarenmesse (1), C. Hoffmann (4)
Bild 5
Foto: Spielwarenmesse (1), C. Hoffmann (4)
Luigi Colani war ein Universalgenie in Sachen Formgebung und hinterließ auch im Modellautobereich seine Spuren
Luigi Colani war ein Universalgenie in Sachen Formgebung und hinterließ auch im Modellautobereich seine Spuren
Foto: Spielwarenmesse (1), C. Hoffmann (4)
Luigi Colani war ein Universalgenie in Sachen Formgebung und hinterließ auch im Modellautobereich seine Spuren
Ausgerechnet die eher konservative Firma Gama baute in der Baugröße 1:43 den legendären Colani-Laster nach
Bild 3
Bild 4
Bild 5

Jedem anderen hätte es Schmerzen bereitet, ihm nicht. Da entwickelt Luigi Colani nach der Erdölkrise vor mehr als 40 Jahren mehrere wegweisende Sattelzugmaschinen und Lkw-Konzepte, die zwischen 30 und 50 Prozent Sprit sparen könnten und zudem wegen des üppig verglasten Kabinendesigns keine Radfahrer beim Rechtsabbiegen killen würden, und die Industrie zeigt ihm die kalte Schulter. Stattdessen sehen auch heute noch Lkw-Kabinen aus wie Dixi-Klos. Genauso süffisant hätte er es sicher formuliert. Immerhin: Ein eher konservativer, aber nicht minder traditionsreicher Spielzeughersteller hatte ein Einsehen und baute den furiosen Truck in 1:43 nach: Gama. Die verschiedenen Modelle vom Tanker über den Koffer-Sattelzug bin hin zur Flachpritsche sind heute ein kleines, aber feines Sammelgebiet für Kenner des als Lutz Colani in Berlin-Friedenau geborenen Universalgenies.

Ein schwacher Trost, aber auch ein Beweis dafür, dass sich Spielzeughersteller manchmal einfach mehr trauen. Wer sich für die Colani-Trucks interessiert, der kann übrigens auch bei einem Sammlerthema fündig werden, das nicht unumstritten unter Modellautofans ist: den Bierlastern, die es als Dreingabe für ein Konvolut Gerstensaft meistens gratis obendrauf gab. Na ja: Geniale Biergläser hat das Designergenie Colani schließlich in seinem 91-jährigen Leben auch entwickelt. Pils, Alt – was darf es sein? Und Kameras natürlich, die sich mit einer Hand halten und mit zwei Finger bedienen ließen. Eigentlich hätten wir diese Bilder also mit einer T-90 von Canon machen müssen. Das wäre stilecht gewesen. Vor ein paar Jahren blitzte das unermüdliche Designtalent Colanis auch noch einmal im Rahmen der Spielwarenmesse auf. Zusammen mit dem Hersteller Horizont entstand ein RC-Modell, das mit per Sonnenenergie gewonnenem Wasserstoff fahren sollte. Und wer hatte die Miniatur des H2Go designt? Natürlich kein Geringerer als Luigi Colani, der auch den Modellautoproduzenten gerne neue Wege aufgezeigt hätte. Vordenker sind das, was uns heute fehlt, mögen sie auch nicht immer richtig liegen. Luigi Colani war einer von ihnen – ein ganz großer.