Carreras Flachbau-DreierFoto: Carrera

NewsCarreras Flachbau-Dreier

 

7.9.2021, Lesezeit: 2 Minuten

Mit dem BMW 320i Turbo im Flachbaudesign von Schnitzer bringt Carrera den wohl optisch extremsten Dreier als Tourenwagen der Deutschen Rennsportmeisterschaft (DRM) als 1:32-Modellauto für die Autorennbahn.

Er war die atemberaubenste Reaktion von Schnitzer auf den Ford Capri von Zakspeed, der mit dem Serienfahrzeug nur noch die grobe Silhouette gemeinsam hatte: der BMW 32oi Turbo, den das Schnitzer-Team damals in spektakulärer Flachbauweise Ende der Siebziger designen ließ. Neben den extremen Front- und Heckspoilern war dabei vor allem ein weiteres Detail an diesem brutal wirkenden Zweitürer auf Basis der BMW Baureihe E21 interessant: Er besaß eine doppelte Heckscheibe. Um die Aerodynamik zu verbessern und praktisch ein Fließheck, sprich: Fastback zu erzeugen, trug dieser ausgefeilte Schnitzer-BMW eine zweite, viel schräger stehende Heckscheibe über dem serienmäßigen Heckfenster. Der Flachbau-Dreier ist bei den Tourenwagen längst Kult und existiert heute noch. Entwickelt wurde der Wagen als Fahrzeug der leistungsstarken Gruppe 5 für die Deutsche Rennsportmeisterschaft, kurz: DRM.

Neben der rotorangen Version des Teams Oppitzhauser bringt Carrera auch die gelbe Startnummer 56 von Walter Brun des BMW 320i Gruppe 5 in Flachbauversion in den HandelFoto: Carrera
Neben der rotorangen Version des Teams Oppitzhauser bringt Carrera auch die gelbe Startnummer 56 von Walter Brun des BMW 320i Gruppe 5 in Flachbauversion in den Handel
Neben der rotorangen Version des Teams Oppitzhauser bringt Carrera auch die gelbe Startnummer 56 von Walter Brun des BMW 320i Gruppe 5 in Flachbauversion in den HandelFoto: Carrera
Neben der rotorangen Version des Teams Oppitzhauser bringt Carrera auch die gelbe Startnummer 56 von Walter Brun des BMW 320i Gruppe 5 in Flachbauversion in den Handel

Beide Versionen des BMW 320i Flachbau Gruppe 5, die jetzt bei Rennbahnmarktführer Carrera debütieren, kommen für deren System Digital 132. Das bedeutet: Bei den 1:32-Kunststoffmodellen ist ausgefeilte Digitaltechnik serienmäßig mit an Bord und eine funktionstüchtige Beleuchtung ebenfalls Serie. Die Proportionen sind stimmig, die Interieurs originalgetreu gestaltet. Verkaufspreis: 75,99 Euro.