Echt liebherrlich: Liebherr TA 230 von Conrad in 1:50

ModellfahrzeugEcht liebherrlich: Liebherr TA 230 von Conrad in 1:50

Andreas A.Berse 

21.6.2021, Lesezeit: 2 Minuten

Mit der neuen Knicklenker-Generation von Liebherr startet Conrad im Maßstab 1:50 in das neue Jahr.

Liebherr TA 230 von Conrad in 1:50
Liebherr TA 230 von Conrad in 1:50
Foto: Werk
Liebherr TA 230 von Conrad in 1:50
Liebherr TA 230 von Conrad in 1:50
Foto: Werk
Der Liebherr TA 230 von Conrad aus Kalchreuth ist einerseits ein schweres wie robustes Die- Cast-Modell, zeigt andererseits aber viele technische Top-Finessen im Maßstab 1:50
Der Liebherr TA 230 von Conrad aus Kalchreuth ist einerseits ein schweres wie robustes Die- Cast-Modell, zeigt andererseits aber viele technische Top-Finessen im Maßstab 1:50
Foto: Werk
Liebherr TA 230 von Conrad in 1:50
Liebherr TA 230 von Conrad in 1:50
Foto: Werk
Liebherr TA 230 von Conrad in 1:50
Liebherr TA 230 von Conrad in 1:50
Foto: Werk
Liebherr TA 230 von Conrad in 1:50
Der Liebherr TA 230 von Conrad aus Kalchreuth ist einerseits ein schweres wie robustes Die- Cast-Modell, zeigt andererseits aber viele technische Top-Finessen im Maßstab 1:50
Liebherr TA 230 von Conrad in 1:50

Drei Achsen, eine hochmoderne Knicklenkung, 28 Tonnen Nutzlast, 360 PS Leistung – der Liebherr TA 230 Litronic gilt als leistungsstarkes Feuerwerk an Innovationen in Sachen Muldenkipper. Das Metallmodell von Conrad in 1:50 und schwerer Ausführung ist zudem gleich zweierlei: ausnehmend robust und überraschend filigran gestaltet. Ersteres garantiert der ungewöhnliche hohe, aber markenbekannte Die-Cast-Anteil der originalgetreu proportionierten Miniatur. Letzteres ist sichtbar an solchen Finessen wie Handgriffen, Rückspiegeln, dem Ad-Blue-Tank auf der Beifahrerseite, dem teiltransparenten Schauglas für die zentrale Schmieranlage des gelb-weiß-grauen Riesen und den mit Gummiteilen nachgebildeten Ketten. Sogar den Antriebsstrang haben die Kalchreuther aufmerksam miniaturisiert.

Beide Hinterachsen hat Conrad selbstverständlich pendelnd gelagert. Zudem ist der Liebherr- Dumper in 1:50 umfangreich und originalgetreu verkabelt, zeigt einen vorbildgerechten Lenkeinschlag und eine originalgetreue realisierte Kippfunktion. Wie beim echten Dreiachser fixieren die Kippzylinder die Mulde in jeder gewünschten Stellung. Mulde wie Heckklappe bestehen, wie bei den Franken üblich, aus Metall. Vorne gibt es auf beiden Seiten Gummilappen. Und: Bis in die LED-Scheinwerfer hinein präsentiert sich auch die lupenreine Bedruckung der Neuheit sehr ausgefeilt. Die üppig verglaste Kabine zeigt zudem eine feine Inneneinrichtung. Der Verkaufspreis und der Liefertermin standen zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht fest.