Der Tutti-Delta: Drei Lancia Delta von Kyosho in 1:18

ModellfahrzeugDer Tutti-Delta: Drei Lancia Delta von Kyosho in 1:18

Andreas A.Berse 

28.6.2021, Lesezeit: 2 Minuten

Mit diesen 1:18-Delta geben die Japaner alles: Kyosho bringt drei neue Integrale als exquisite Topmodelle.

Die Straßenversion des finalen Lancia Delta von Kyosho in 1:18 macht dagegen eindeutig auf Luxus
Die Straßenversion des finalen Lancia Delta von Kyosho in 1:18 macht dagegen eindeutig auf Luxus
Foto: Blackys Studio
Die Rallyeversion zeigt originalgetreu einen komplett anderen Motor und ein ebenso stark modifiziertes Interieur des Delta
Die Rallyeversion zeigt originalgetreu einen komplett anderen Motor und ein ebenso stark modifiziertes Interieur des Delta
Foto: Blackys Studio
Lancia Delta von Kyosho in 1:18
Lancia Delta von Kyosho in 1:18
Foto: Blackys Studio
Lancia Delta von Kyosho in 1:18
Lancia Delta von Kyosho in 1:18
Foto: Blackys Studio
Lancia Delta von Kyosho in 1:18
Lancia Delta von Kyosho in 1:18
Foto: Blackys Studio
Die Straßenversion des finalen Lancia Delta von Kyosho in 1:18 macht dagegen eindeutig auf Luxus
Die Straßenversion des finalen Lancia Delta von Kyosho in 1:18 macht dagegen eindeutig auf Luxus
Foto: Blackys Studio
Die Rallyeversion zeigt originalgetreu einen komplett anderen Motor und ein ebenso stark modifiziertes Interieur des Delta
Die Rallyeversion zeigt originalgetreu einen komplett anderen Motor und ein ebenso stark modifiziertes Interieur des Delta
Foto: Blackys Studio
Die Rallyeversion zeigt originalgetreu einen komplett anderen Motor und ein ebenso stark modifiziertes Interieur des Delta
Lancia Delta von Kyosho in 1:18
Lancia Delta von Kyosho in 1:18
Lancia Delta von Kyosho in 1:18
Die Straßenversion des finalen Lancia Delta von Kyosho in 1:18 macht dagegen eindeutig auf Luxus

Der Name der Serienautos ist so lang wie eine Sonderprüfung bei der Rallye Monte Carlo: Lancia Delta HF Integrale Evo II Edizione Finale betitelt Kyosho seine beiden gerade noch für die Straße zugelassenen 1:18-Miniaturen aus Die Cast, die in Bordeauxrot und Dunkelblau glänzen. Dazu passen Interieurs in Hellbraun mit wuchtig geformten Schalensitzen. Türen, natürlich alle vier, Heckklappe und Motorhaube lassen sich öffnen, die Vorderräder lenken. Der Lack ist brillant, die Felgen sind originalgetreu matt poliert, die längs angeordneten Zierstreifen wirken wie eingebrannt und finden sich auch auf dem neu gestylten Heckflügelchen. Die Inneneinrichtung hat eine Top-Haptik, und die Verarbeitung ist so pingelig, wie ein kundiger Gärtner seinen Bonsai beschneidet.

Die Startnummer 4, der Siegerwagen von Didier Auriol und Bernard Occelli bei der Rallye Monte Carlo 1992, legt in der Bburagobaugröße noch einen drauf. Mit Felgenschutz vorne, einer vier Lichttüten umfassenden Armada an Zusatzscheinwerfern für die Nacht der langen Schatten, knallroten Schmutzfängern, einem reinrassigen Rennmotor und bestens verlegten Hosenträgergurten sowie Überrollkäfig, nicht zu vergessen die fachmännisch umgesetzte Renndekoration im „Martini“-Look.

Alle drei Delta sind auf die Spitze getriebene Zinkdruckgussminiaturen, wie sie in 1:18 eher die Ausnahme bleiben. Schön, dass Kyosho aus seinen vorhandenen Formen noch ein- mal so etwas herauskitzelt, wie die Techniker die letzten Pferdestärken aus dem Rennvierzylinder. Verkaufspreis im Handel: 194,95 Euro.