Trofeu bringt DRM-Ikone

Die DRM, die Deutsche Rennsportmeisterschaft, war von 1972 bis 1985 die wichtigste deutsche Automobilrennsportserie. Die Rennen wurden in zwei Divisionen ausgetragen: der Division 1 bis vier Liter Hubraum mit Fahrzeugen wie dem BMW 3.0 CSL oder dem Ford Capri RS 2600 und der Division 2 bis maximal zwei Liter Hubraum, in der Renner wie der Ford Escort und der BMW 2002 an den Start gingen.

Berühmte Namen wie Hans-Joachim Stuck, Walter Röhrl, Jochen Mass und Rolf Stommelen gingen hier ins Rennen. Trofeu schließt jetzt in Sachen Siegerfahrzeuge aus der DRM eine wichtige Lücke in der Startaufstellung. Die 1:43-Spezialisten stellen den bereits lange angekündigten und bei den Fans sehnlichst erwarteten Ford Escort mit der Startnummer 56 (siehe Foto von Trofeu) vor, mit dem Dieter Glemser 1973 die DRM gewonnen hat. Das originalgetreu dekorierte Modell soll bald für knapp 70 Euro mit geschlossener Karosserie in den Fachhandel kommen. Glemser gewann damals das Eifelrennen, den Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring, das Flugplatzrennen in Kassel-Calden, den Internationalen Eifelpokal und die 200 Meilen auf der Noris in Nürnberg auf seinem Ford Escort RS 1600 in der Divison 2. Er konnte seinen Hauptkonkurrenten  Hans Heyer am Ende der Saison um genau einen einzigen Punkt distanzieren. Heyer startete in der Division 1, ebenfalls auf einem Ford, einem Capri RS 2600.

Aktuelle Ausgabe 03/21

Neueste Beiträge

Die große Welt der Autominiaturen

MODELL FAHRZEUG liefert als Magazin alle zwei Monate den hoch verdichteten Treibstoff für all diese Leidenschaften, berichtet als aktuelles Heft über die Neuheiten, die wirklich wichtig sind, liefert Tests anhand von nachvollziehbaren Kriterien, widmet sich aber vor allem dem wichtigsten Aspekt des Themas Modellauto: dem Spaß.

In Kooperation mit: